Pascal Signer neuer CEO der EHC Kloten Sport AG

22. Februar 2018

Die EHC Kloten Sport AG wird per 1. April 2018 neu von Pascal Signer operativ geführt. Er ersetzt auf dieser Position Matthias Berner, der den Club per Ende März verlässt. Pascal Signer stösst vom FC St. Gallen in die Flughafenstadt. In St. Gallen war er seit Juli 2014 als Leiter IT/Digitalisierung tätig und führte zuletzt zusätzlich den Bereich Stadionbetrieb. Pascal Signer hat sich in einem Selektionsprozess gegen zahlreiche Kandidaten durchgesetzt.

Mit Pascal Signer wird eine zielstrebige, klar kommunizierende und führungsstarke Persönlichkeit in die Fussstapfen vom bisherigen CEO Matthias Berner treten. Neben seinem Sportknowhow und der Affinität zu Sportunternehmungen hat Pascal Signer den Verwaltungsrat der EHC Kloten Sport AG insbesondere auch mit seinen Kenntnissen und Erfahrungen im digitalen Bereich überzeugt. Er wird den EHC Kloten zielsicher ins digitale Zeitalter begleiten. Ein Weg, der unabdingbar für die weitere Entwicklung ist.

Hansueli Lehmann, Präsident des Verwaltungsrates der EHC Kloten Sport AG, zur Verpflichtung von Pascal Signer: «Ich freue mich, dass wir mit Pascal Signer einen jungen, aufstrebenden Macher in unseren Reihen haben. Ich bin von seinen Fähigkeiten überzeugt – und er passt zu uns. Wir wollen Talente fördern und willigen Machern eine Chance geben. Sowohl auf dem Eis wie in der Geschäftsleitung.»

Der knapp 29-jährige Pascal Signer hat in seinen jungen Jahren bereits sichtbare Spuren hinterlassen. Neben der Sicherstellung des digitalen und technischen Betriebes des Kybunparks in St. Gallen – inklusive aller Nicht-Sport-Events – hat er im Hintergrund die gesamte IT-Landschaft des FC St. Gallen reorganisiert. Durch den Aufbau des eSport Team FC St.Gallen 1879 hat er in diesem Bereich eine Pionierrolle im Schweizer Fussball übernommen.

Dem EHC Kloten ist bewusst, dass mit Pascal Signer ein CEO zum Club stösst, der im Hockeygeschäft zwar noch über wenig Wissen und Kontakte, aber über ein grosses Potential verfügt. Aufgrund dessen wird Mike Schälchli neu als Delegierter des Verwaltungsrats in den nächsten Monaten auch ausserhalb der Kommerzgeschäfte operativ tätig sein und Pascal Signer in der Einführungsphase eng begleiten.

Pascal Signer zu seiner Wahl: «Ich freue mich enorm auf die Zeit in Kloten. Es ist für mich eine grosse Ehre, in meinem Alter eine so wichtige Position in einem der traditionsreichsten Eishockey-Clubs der Schweiz übernehmen zu dürfen. Ich weiss, dass vieles neu sein wird und werde alles geben um ein guter CEO für den EHC Kloten zu sein.»

Pascal Signer wird seine Arbeit in Kloten Mitte März antreten und während drei Wochen von seinem Vorgänger Matthias Berner eingearbeitet.

Der EHC Kloten dankt an dieser Stelle Matthias Berner für seine sehr geschätzte Arbeit. Matthias Berner hat in den letzten fünf Jahren eine sehr solide Basis für den Club und damit auch für seinen Nachfolger geschaffen. Er war unter vielem anderem massgeblich und mehrfach an erfolgreichen Nachfolgelösungen in der Eigentümerschaft des Clubs beteiligt. Mit Matthias Berner verlässt ein äusserst erfahrener und kompetenter CEO den Club. Wir wünschen ihm auf seinem weiteren Weg sowohl privat wie beruflich nur das Beste.

Tim Bozon und Marc Marchon verlängern ihre Verträge

2. Februar 2018

collage 2018 02 02neu

 

Der EHC Kloten freut sich, zwei weitere Vertragsverlängerungen bekannt geben zu dürfen.

Tim Bozon verlängert den Ende Saison auslaufenden Vertrag um ein Jahr bis Ende Saison 2018/2019. Der 23-jährige Französische/US-Amerikanische Doppelbürger mit Schweizer Lizenz stiess auf diese Saison hin aus der AHL zu den Fliegern und erzielte in den bisherigen 41 Spielen 5 Tore und 5 Assists.

Seinen Vertrag auch verlängert hat der 22-jährige Marc Marchon. Er unterschrieb für zwei Jahre bis Ende Saison 2019/2020. Der in der Nachwuchsorganisation des EV Zug ausgebildete Stürmer spielt aktuell seine erste Saison bei den Flughafenstädtern. In den bisherigen 41 Einsätzen erzielte er ebenfalls 5 Tore und 5 Assists.

«Die Mannschaft der nächsten Saison nimmt weiter Formen an. Es freut mich, dass wir weiterhin auf diese zwei jungen Stürmer zählen dürfen», meint Kevin Schläpfer zu den Vertragsverlängerungen.

Matchvorschau

29. Januar 2018

 

Dienstag, 30. Januar 2018, 19:45 Uhr, EHC Kloten – SC Bern

Heim Bern

Morgen Dienstag ist der Titelverteidiger SC Bern zu Gast in der SWISS Arena. Die Berner sind trotz der einen oder andern Niederlage im neuen Jahr immer noch souveräner Leader der National League. Sie haben den erfolgreichsten Sturm, die beste Defensive sowie das erfolgreichste Über- und Unterzahlspiel der Liga. Die Auswärtsbilanz des Titelfavoriten ist klar positiv: 14 Siege stehen 8 Niederlagen gegenüber. Fast schon unheimlich ist die Anzahl Spieler, welche an den Olympischen Spielen auflaufen werden. Nicht weniger als 12 Akteure vom SC Bern werden ihr Land in PyeonChang vertreten: Genoni, Blum, Untersander, Bodenmann, Haas, Moser, Rüfenacht, Scherwey (alle SUI); Noreau, Ebbett, Raymond (alle CAN); Arcobello (USA). Der letzte Heimsieg gegen die Stadtberner datiert vom 10. September 2016. Beim damaligen 4:0 Heimsieg erzielten Praplan, Shore (2) und Santala die Treffer für die Flieger.

 

Freitag, 2. Februar 2018, 19:45 Uhr, EHC Kloten – Genève-Servette HC

Heim GenfServette

Am Freitag kommt mit Genève-Servette HC ein Team nach Kloten, welches noch voll im Kampf um einen Playoff Platz involviert ist. Derzeit auf dem 8. Tabellenrang stehend, beträgt der Vorsprung auf den Strich im Moment lediglich 3 Punkte. Die Auswärtsbilanz der Romands ist mit 13 Niederlagen bei 8 Siegen klar negativ. Topscorer der Calvinstädter ist der Schweiz-Kanadische Doppelbürger Richard. Mit Loeffel und Almond stehen zwei Spieler im Olympia-Kader von Nationalcoach Fischer. Unser letzter Heimsieg gegen das Team von Coach Woodcroft ist schon eine Weile her: Am 22. Oktober 2016 waren Santala, Sheppard und Leone (2) die Torschützen beim 4:1 Erfolg.

 

Samstag, 3. Februar 2018, 19:45 Uhr, HC Lugano – EHC Kloten

Auswärts Lugano

Für das letzte Meisterschaftsspiel vor der Olympia-Pause reist unsere Mannschaft am Samstag ins Tessin. Zurzeit im dritten Tabellenrang platziert segeln die Bianconeri der sicheren Playoff-Qualifikation entgegen. Auffallend ist in dieser Saison, dass für einmal die Schweizer Spieler in der Offensive eine Hauptrolle übernehmen: Fazzini ist der Topscorer des Teams und der eben ins Olympia-Team berufene Hofmann ist mit seinen 20 Toren gar der erfolgreichste Schweizer Torschütze in der National League. Neben Hofmann wird auch Verteidiger Furrer die Schweiz in PyeonChang vertreten. Ebenfalls nach Südkorea fliegen werden der Kanadier Lapierrre und der US-Amerikaner Sanguinetti. Gastspiele in Lugano waren in der Vergangenheit für unser Team immer schwierige Unterfangen. Der letzte Auswärtssieg gelang ziemlich genau vor einem Jahr: Am 20. Januar 2017 hiessen die Torschüten Grassi (2) und Praplan beim 2:3 Erfolg in der Resega.

Nicholas Steiner zurück in Kloten

 

30. Januar 2018

 

Steiner

 

Der EHC Kloten freut sich, dass mit Nicholas Steiner ein weiterer Spieler, welcher in der eigenen Nachwuchsabteilung das Hockey-ABC erlernt hat, nach fünf Saisons in Langnau und in Biel im Frühling 2018 in die Flughafenstadt zurückkehrt. Der 26-jährige Verteidiger unterschrieb einen 2-Jahresvertrag bis Ende Saison 2019/2020.

«Nicholas Steiner ist ein harter Verteidiger mit viel Energie, welcher jeder Coach gerne in seinem Kader hat und er wird mit seiner Spielweise viel zur defensiven Stabilität beitragen. Ich freue mich auf ihn», meint Headcoach Kevin Schläpfer.

 

Bildquelle: www.rjb.ch

Patrick von Gunten beendet seine Karriere aus gesundheitlichen Gründen

29. Januar 2018

 

PvG

 

Chronische Hüft- und Rückenbeschwerden sind seit geraumer Zeit die ständigen Begleiter von Patrick von Gunten. Die erneut auftretenden Schmerzen und die damit verbundenen massiven Einschränkungen für seinen Bewegungsapparat waren schliesslich Anlass für umfassende Untersuchungen in den letzten Tagen. Leider lassen die entsprechenden Ergebnisse eine Fortsetzung seiner Hockeykarriere nicht zu und zwingen ihn, diese im Alter von 32 Jahren per sofort zu beenden.

Der EHC Kloten bedauert diese Entwicklung sehr, verliert er doch mit dem Rücktritt von Patrick von Gunten einen langjährigen Leader auf und neben dem Eis sowie einen seiner wichtigsten Verteidiger.

Patrick von Gunten startete seine Hockey-Laufbahn beim EHC Biel. 2005 debütierte er als 19-jähriger im Dress der Flieger in der höchsten Spielklasse. Innert kürzester Zeit avancierte er zu einem der besten Schweizer Verteidiger und Abwehrchef in Kloten. Seine konstanten Leistungen auf Topniveau führten dazu, dass er für die Saison 2011/2012 in die höchste Schwedische Liga nach Frölunda wechseln konnte. Auch in Schweden wurde er seinem Ruf als spielstarker Offensivverteidiger gerecht. Umso grösser war die Freude beim EHC Kloten, als sich Patrick von Gunten dann 2012 nach einem Jahr im Norden dazu entschloss, zu den Flughafenstädtern zurückzukehren. Er hielt unserem Club bis heute die Treue. Der 94-fache Internationale nahm für die Schweizer Nationalmannschaft an zwei Weltmeisterschaften sowie zweimal an Olympischen Spielen teil und gehörte 2013 zum WM-Silbermedaillenteam in Stockholm. Mit den Fliegern stand er drei Mal im Playoff-Final und gewann 2017 den Swiss Ice Hockey Cup. Insgesamt streifte er sich das Jersey des EHC Kloten in 548 Meisterschaftsspielen über und erzielte dabei 76 Tore und 174 Assists.

Wir möchten uns an dieser Stelle herzlich bei Patrick für seinen aufopferungsvollen, beispielhaften und erfolgreichen Einsatz zu Gunsten unserer Clubfarben bedanken und wünschen ihm für die Zukunft nur das Beste.

Der EHC Kloten wird Patrick von Gunten zur gegebenen Zeit gebührend verabschieden.

Es versteht sich von selbst, dass der EHC Kloten intensiv den Markt nach Alternativen prüft.