Matchvorschau

24. Januar 2018

 

Freitag, 26. Januar 2018, 19:45 Uhr, EHC Kloten – EV Zug

Heim Zug

 

Am Freitag ist mit dem EV Zug der Tabellenzweite zu Gast in der SWISS Arena. Dass die Innerschweizer zum Kreis der Meisterschaftsfavoriten gehören, haben sie in der laufenden Spielzeit bereits eindrücklich bewiesen. Mit Stalberg (45 Scorerpunkte) und Roe (44) stellen sie die Nummer 3 und 6 der National League Scorerliste; aber auch die anderen beiden Ausländer McIntyre und Klingberg sowie der wieselflinke Flügel Martschini können jede Abwehr in Verlegenheit bringen. Neben der Offensive ist aber auch die Defensivabteilung der Zuger imposant; das Olympiaaufgebot für Torhüter Stephan sowie die beiden Verteidiger Diaz und Schlumpf bestätigen dies eindrücklich. Im Übrigen sind auch die Special-Teams des EV Zug nationale Spitze: sowohl im Überzahl- als auch im Unterzahlspiel weisen sie derzeit den zweitbesten Wert aller 12 Teams auf. Die Auswärtsbilanz der Zuger ist ebenfalls stark: 13 Siege stehen lediglich 8 Niederlagen auf fremdem Eis gegenüber. Der letzte Heimsieg gegen die Innerschweizer datiert vom 24. Oktober 2017: Santala (2), Stoop und Bieber hiessen die Torschützen beim knappen 4:3 Sieg nach Verlängerung.

 

Samstag, 27. Januar 2018, 19:45 Uhr, EHC Biel – EHC Kloten

Auswrts Biel

 

Bereits zum sechsten Mal in dieser Saison treffen die Flieger 24 Stunden später auf den EHC Biel. Die Seeländer haben seit dem Trainerwechsel so richtig Fahrt aufgenommen und treten unter Törmänen auf wie ein Spitzenteam. Aktuell auf dem dritten Tabellenrang, können die Playoffs in Biel geplant werden. Mit 10 Siegen bei 11 Niederlagen ist die Heimbilanz der Rotgelben leicht negativ. Der letzte Auswärtssieg der Flughafenstädter auf Bieler Eis ist uns allen noch präsent: Am 24. November 2017 führte Headcoach Schläpfer unser Team an seinem Geburtstag bei seiner ersten Rückkehr an die alte Wirkungsstätte zu einem 0:3 Erfolg. Die Torschützen damals hiessen Praplan, Hollenstein und Bäckman. Ähnlich wie beim EV Zug gehören auch bei den Bielern die Ausländer zu den treffsichersten Akteuren: Pouliot, Earl, Micflikier und Rajala stellen ihre Torgefährlichkeit immer wieder eindrücklich unter Beweis. In der Defensive sticht neben Torhüter Hiller (steht im Aufgebot von Nationalmannschaftscoach Fischer für Pyeongchang) erfreulicherweise unser Zuzug für nächste Saison hervor: Die +/- Bilanz von Verteidiger Benoît Jecker (+23) ist aktuell der Liga Topwert.