Zurück 06.03.2016

Die Kloten Flyers verlieren in einem hart umkämpften Spiel gegen den HC Davos mit 3:5

 

Die Flyers waren im ersten Heimspiel dieser Viertelfinal Playoffserie vor 6’900 Zuschauer ein ebenbürtiger Gegner und wirkten im Vergleich zum ersten Spiel vom Donnerstag wie verwandelt.

Das Team von Sean Simpson gab von Beginn an den Ton an und war lange die bissigere, schnellere und auch härtere Mannschaft. Nach dem frühen Gegentreffer durch Andreas Ambühl in der 4. Minute reagierten die Klotener bärenstark und rissen das Spieldiktat erst recht an sich. Dieses Engagement wurde mit dem 1:1 von Steve Kellenberger in der 10. Minute belohnt. Danach war es ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Doch nur die Bündner, in der Person von Marc Wieser, konnten noch einmal reüssieren und gingen kurz vor Drittelsende wieder in Führung.  

Kurz nach Wiederanpfiff vermochte Chad Kolarik (22.) für die Zürcher wieder auszugleichen. Der Klotener Aufwind setze den Meister erneut unter Druck und Kloten ging dank Lukas Frick in Führung. Keine 6 Sekunden später war die Führung schon wieder dahin. Perttu Lindgren glich postwendend zum 3:3 aus. Mit dem 4:3 von Marc Wieser (38.) als Folge ging es ins letzte Drittel.

Der HCD war mit dem 4:3 zur zweiten Pause gut bedient, taten die Flyers eindeutig mehr fürs Spiel. Im letzten Drittel wurde es erst in den letzten fünf Minuten so richtig heiss, da drückten die Zürcher Unterländer vehement auf das 4:4 und hatten Pech, dass Peter Guggisberg in der 57. Minute nur den Pfosten traf. 23 Sekunden vor dem Ende machte Alexandre Picard, mit einem Schuss ins leere Tor alles klar.

Kloten Flyers - Davos 3:5 (1:2, 2:2, 0:1)

Spielbericht by SIHF

6900 Zuschauer. - SR Mollard/Kurmann, Bürgi/Wüst. - Tore: 4. Ambühl (Kessler) 0:1. 10. Kellenberger (Lemm) 1:1. 19. Marc Wieser (Picard) 1:2. 22. Kolarik (Hollenstein) 2:2. 31. (30:28) Frick (Praplan/Ausschluss Picard) 3:2. 31. (30:34) Lindgren (Aeschlimann) 3:3. 38. Marc Wieser (Axelsson) 3:4. 60. (59:37) Picard (Forster/Ausschluss Von Gunten) 3:3 (ins leere Tor). - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen die Kloten Flyers, 6mal 2 Minuten gegen Davos.

PostFinance-Topskorer: Santala; Lindgren.

Kloten Flyers: Boltshauser; Harlacher, Gustafsson; Frick, Schelling; Stoop, Von Gunten; Guggisberg, Sheppard, Bieber; Kolarik, Santala, Hollenstein; Leone, Obrist, Praplan; Kellenberger, Liniger, Casutt; Lemm.

Davos: Genoni; Forster, Heldner; Du Bois, Rampazzo; Schneeberger, Paschoud; Guerra; Kessler, Ambühl, Picard; Marc Wieser, Lindgren, Axelsson; Jörg, Aeschlimann, Paulsson; Simion, Walser, Dino Wieser; Egli.

Bemerkungen: Kloten Flyers ohne Olimb (überzähliger Ausländer), Collenberg (gesperrt), Gerber, Back und Hasani. Davos ohne Corvi, Sciaroni, Kindschi (alle verletzt) und Setoguchi (überzähliger Ausländer). - 57. Pfostenschuss Guggisberg. - Kloten von 59:10 bis 59:37 ohne Goalie.

Zurück