Zurück 03.03.2016

Der HC Davos gewinnt das erste Playoff-Spiel mit 4:1

 

Vor 5‘597 Zuschauern und zahlreicher Unterstützung aus Kloten spielten die Flyers in Davos. Der HCD konnte seiner Favoritenrolle gerecht werden und gewann das 1. Spiel mit 4:1. Die Kloten Flyers werden am kommenden Samstag eine Reaktion zeigen müssen.


Die Flyers begannen vorsichtig und wurden von Anfang an von einem starken HC Davos unter Druck gesetzt. Die Defensive der Davoser liess nahezu keine Chancen zu. Ausserdem bewiesen die Bündner erneut, dass sie das mit Abstand beste Boxplay der Liga haben. Nicht einmal in Überzahl konnten die Klotener wirkliche Torchancen kreieren. Auch ein sicherer Luca Boltshauser konnte das 1:0 in der 14. Minute durch Devin Setoguchi nicht verhindern.


Zu Beginn des zweiten Drittels konnte man die Dominanz der Davoser weiterhin spüren. Die Hausherren fuhren da weiter, wo sie zum Ende des ersten Drittels aufgehört hatten. In der 25. Minute schoss Devin Setoguchi sein zweites Tor für den HCD, dabei war der Torhüter der Flyers chancenlos. Beim 3:0 in der 29. Minute erwischte Perttu Lindgren Luca Boltshauser zwischen den Schonern. Nach der 3:0-Führung schaltete der HCD einen Gang zurück. Die Underdogs aus der Flughafenstadt kamen besser ins Spiel und konnten prompt durch Vincent Praplan in der 39. Minute den Anschlusstreffer erzielen.

Ein ganz starker Luca Boltshauser verhinderte zu Beginn des dritten Drittels Schlimmeres. In der 51. Minute musste sich der Goalie der Flyers jedoch erneut geschlagen geben. Perttu Lindgren erhöhte in einem Gewimmel auf 4:1. Die Davoser zeigten auch im letzten Abschnitt, weshalb sie den besten Angriff der Liga haben. Gegen Ende wurde die Partie zunehmend härter, trotz oder gerade deswegen konnten die Kloten Flyers den Gastherren nicht mehr gefährlich werden.

HC Davos – Kloten Flyers 1:4 (1:0, 2:1, 1:0)

 

Spielbericht by SIHF

5597 Zuschauer. - SR Fischer/Stricker, Bürgi/Wüst. - Tore: 14. Setoguchi (Aeschlimann, Dino Wieser) 1:0. 26. Setoguchi (Picard, Forster/Ausschluss Gustafsson) 2:0. 29. Lindgren (Axelsson) 3:0. 39. Praplan (Hollenstein, Santala) 3:1. 52. Lindgren (Marc Wieser, Du Bois/Ausschluss Hollenstein) 4:1. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Davos, 4mal 2 plus 5 Minuten (Collenberg) plus Spieldauer (Collenberg) gegen die Kloten Flyers. - PostFinance-Topskorer: Lindgren; Santala.

Davos: Genoni; Heldner, Forster; Du Bois, Rampazzo; Schneeberger, Paschoud; Guerra; Ambühl, Walser, Picard; Marc Wieser, Lindgren, Axelsson; Setoguchi, Aeschlimann, Dino Wieser; Simion, Egli, Jörg; Kessler.

Kloten Flyers: Boltshauser; Frick, Gustafsson; Stoop, Von Gunten; Collenberg, Schelling; Harlacher; Praplan, Santala, Hollenstein; Kellenberger, Sheppard, Bieber; Guggisberg, Olimb, Casutt; Leon, Liniger, Obrist; Lemm.

Bemerkungen: Davos ohne Paulsson (gesperrt), Sciaroni, Corvi und Kindschi. Kloten Flyers ohne Hasani, Gerber, Back (alle verletzt), Kolarik (überzähliger Ausländer). - Pfosten-/Lattenschüsse: 10. Picard, 15. Lindgren, 38. Simion, 47. Jörg, 53. Marc Wieser. - 52. Picard verletzt ausgeschieden.

Zurück