Zurück 15.10.2015

Matchvorschau

 

Bereits ist die erste Qualifikationsrunde der NLA gespielt. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass sich die Liga in dieser Saison sehr ausgeglichen präsentiert. Für die Kloten Flyers die sich momentan mit 17 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz befinden, heisst es weiterhin, konzentriert und fokussiert bleiben.

Aus Sicht der Klotener ist man mit der Heimniederlage vom Dienstag gegen Ambri-Piotta selbstredend nicht zufrieden. Zu viele individuelle Fehler sowie zahlreiche gute Torchancen wurden ausgelassen.

Mit dem EHC Biel und Fribourg-Gottéron treffen zwei Teams auf die Flyers, die in den ersten beiden Direktbegegnungen als Sieger vom Eis gingen. Für diese Niederlagen wollen sich die Klotener revanchieren.

In den zwei bevorstehenden Spielen gegen den EHC Biel vom Freitag in der Tissot Arena und am Samstag zu Hause gegen Fribourg in der SWISS Arena, müssen sich die Flyers wieder auf ihre Stärke besinnen. Die letzten Spiele haben gezeigt, wenn das Team von Sean Simpson in der Defensive einfach und direkt nach vorne spielt und in der Offensive mit der nötigen Entschlossenheit den Gegner unter Druck setzt, haben die gegnerischen Teams mühe bekundet das Spiel zu gestalten.

Die Seeländer stehen zur Zeit auf dem neunten Tabellenplatz mit zwei Punkten Rückstand auf die Flyers. Mit dem EHC Biel treffen wir auf dasjenige Team, welches in der SWISS Arena zum Saisonauftakt mit 3:7 gewinnen konnte.

Am Samstag empfangen die Klotener den Leader aus Fribourg. Die Sanestädter zeigten seit Beginn der Meisterschaft eine konstant gute Leistungen und verloren in den letzten 12 Spielen lediglich gegen den HC Lugano (1:4) und die SCL Tigers (2:5). Das Team von Gerd Zenhäusern wird mit viel Selbstvertrauen anreisen, mit dem Wissen, dass sie das erste Spiel gegen die Flyers mit 6:3 für sich entscheiden konnten.

Will sich die Mannschaft weiterhin im Mittelfeld etablieren, müssen am Wochenende die nächsten Punkte gewonnen werden.

Zurück